Skip to content Skip to footer

Der australische Fotograf Toby Burrows, studierte zunächst am Sydney College of the Arts Malerei und entdeckte erst später in London seine Leidenschaft für die Fotografie.
Er ist sowohl im kommerziellen als auch im Bereich der künstlerischen Fotografie erfolgreich. Seine Arbeiten erhielten unter anderem den World Press Award und Gold auf dem New York Festival. Die Fotoserien ‚Fallen und ‘Soliloquy’ gehören wohl zu den bedeutendsten des Künstlers. In ‘Soliloquy’ greift er das Thema der Ophelia, der tragischen Geliebten Hamlets, auf, die sich ertränkt. Seine fast unwirklich erscheinenden Frauenkörper schwimmen in milchigem farbigem Wasser und ihre sanftem Linien erinnern an die Werke der Präraffaeliten. Aufgenommen wurden die Bilder in 3500 Liter Wassertanks, die für die Modelle beheizt werden mussten.

Ausstellungen

Klaus Frahm, Neue Flora Hamburg 2015

X-MAS MIX 20. November 2019 – 15. Januar 2020 Verkauft werden ausgewählte Fotografien und Bilder in der POP-UP LOCATION Schlankreye 71 20144 Hamburg (Direkt neben dem Holi Kino) Öffnungszeiten Di.-Fr. 12-18 Uhr und Sa. 11-15 Uhr

Toby Burrows: Tapestry 2012 C-type photographic print Embossed on recto Editioned

SOLILOQUY 23. Januar 2013 – 25. März 2013

Abelardo Morell: Camera Obscura: View of Brooklyn Bridge in Bedroom 2009 C-print Signed, titled and numbered on verso 1/10

30. November 2011 – 31. Januar 2012 Die Flo Peters Gallery beendet das Jahr 2011 wieder mit einer hochkarätigen Gruppenausstellung. Neben Klassikern der Schwarz-Weiß-Fotografie und noch nicht gezeigten zeitgenössischen Arbeiten werden Neuerwerbungen der Galerie präsentiert.