Skip to content Skip to footer

Max Scheler, deutscher Fotograf und Bildjournalist, Sohn des gleichnamigen Philosophen. Ab 1941 Assistent von Herbert List. Gemeinsame Reisen durch Europa und den Mittleren Osten.

Er arbeitet zunächst als freier Bildjournalist von Rom aus für alle großen Zeitschriften der Welt. Ab 1959 folgte er dem Ruf Henri Nannens zum Stern, dort bildet er gemeinsam mit Robert Lebeck, Thomas Hoepker und Stefan Moses den Kern der Bildredaktion des Magazins. Zusammen prägten sie das Gesicht des Magazins maßgeblich. Später Bildchef von den Magazinen GEO und Merian. Die Tätigkeit als Bildjournalist, seine Vielsprachigkeit und sein sicheres gesellschaftliches Auftreten gaben ihm die Möglichkeit weltweite Aufträge für die bedeutendsten Magazine seiner Zeit anzunehmen.

Max Scheler ist ein Dokumentar seiner Zeit, er zeigt nicht nur Reportagen aus der BRD und der DDR, seine Reisen führten ihn auch nach China und die USA. Er berichtet über politische Großereignisse und Berühmtheiten aus Kultur und Politik, dies- und jenseits des Atlantik.

Sein Werk zeichnet sich durch eine besondere Empathie aus, die kleinen Nuancen der menschlichen Regungen aufzuspüren und im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken. Scheler selbst sagte 1958 über sein Werk: „ Mein Hauptinteresse ist die Reportage mit dramatischen Inhalt….Da, wo das Geschehen in der Reaktion, im Gesicht des einzelnen und der Masse fixiert werden kann. Das menschliche Antlitz in der Emotion, in der Freude, Trauer, Begeisterung, Hysterie, Gläubigkeit, Verzweiflung… Das Psychologische interessiert mich dabei mehr als das rein Lichtbildnerische, Ästhetische.“

Seine Bildreportagen sind in den wichtigsten europäischen und amerikanischen Illustrierten Magazinen seiner Zeit zu finden, u.a. in Heute, Look, Picture Post, Paris Match, Epoca, der Münchner Illustrierten und im Stern. Im Stern-Archiv fand sich ein großer fotografischer Fundus seiner Werke.

Ausstellungen

Klaus Frahm, Neue Flora Hamburg 2015

X-MAS MIX 20. November 2019 – 15. Januar 2020 Verkauft werden ausgewählte Fotografien und Bilder in der POP-UP LOCATION Schlankreye 71 20144 Hamburg (Direkt neben dem Holi Kino) Öffnungszeiten Di.-Fr. 12-18 Uhr und Sa. 11-15 Uhr

Inge Morath: Bond Street, London Great Britain, 1953 Gelatin siver print, printed 2008 Embossed on recto Estate stamp 50 x 40 cm

SUMMER EXHIBITION: COOL BRITANNIA – BELLA ITALIA 25. Juni 2014 – 31. August 2014 Unter dem Titel Cool Britannia – Bella Italia zeigt die Flo Peters Gallery ab dem 25. Juni 2014 Fotografien, die italienisches Lebensgefühl und britische Coolness spüren lassen. Darunter Arbeiten von etablierten…