Skip to content Skip to footer

Jürgen Schadeberg wurde 1931 in Berlin geboren und widmete sein gesamtes Leben der Fotografie. Im Alter von 20 Jahren immigrierte er nach Südafrika. In den 50er Jahren machte er dort vor allem Aufnahmen von historischer Bedeutung. Er zeigte das Leben und den Kampf der Menschen dort zu Zeiten der Apartheid und begleitete bedeutende Personen der südafrikanischen Geschichte wie Nelson Mandela, Moroka, Walter Sisulu und Yusuf Dadoo. Ab 1960 arbeitet er als Fotojournalist in Deutschland, England und Amerika. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen weltweit für sein Werk und sein Engagement, unter anderen auch 2007 in Deutschland das Bundesverdienstkreuz durch den Bundespräsidenten. Jürgen Schadeberg, der auch ‚The Father of South African Photography‘ genannt wird, ist einer der bedeutendsten Vertreter der südafrikanischen Fotografie. Seine Schaffensphase umfasst mehr als 70 Jahre des kreativen Wirkens und über 200.000 Negative, die zeitlos symbolträchtige Fotografien zeigen.

 

Ausstellungen

Klaus Frahm, Neue Flora Hamburg 2015

X-MAS MIX 20. November 2019 – 15. Januar 2020 Verkauft werden ausgewählte Fotografien und Bilder in der POP-UP LOCATION Schlankreye 71 20144 Hamburg (Direkt neben dem Holi Kino) Öffnungszeiten Di.-Fr. 12-18 Uhr und Sa. 11-15 Uhr

Jürgen Schadeberg Nelson Mandela in his cell (Revisit) Robben Island, 1994 Signed, titled and dated Gelatin silver print, printed later

NELSON MANDELA // AFRICAN CROSSINGS Fotografien von Jürgen Schadeberg und Friederike von Stackelberg 5. Februar 2014 – 15. März 2014 Nelson Mandela (1918 – 2013) war eine der prägenden Persönlichkeiten des vergangenen Jahrhunderts. Er veränderte die Geschichte Südafrikas und wurde zum Symbol für Hoffnung, Willensstärke…