Skip to content Skip to footer

Der österreichische Fotograf Franz Hubmann (1914–2007) arbeitete ursprünglich als Textiltechniker. Nach dem Zweiten Weltkrieg wechselte er in die professionelle Fotografie. 1954 gründete er gemeinsam mit Karl Pawek die legendäre Kulturzeitschrift magnum – die Zeitschrift für das moderne Leben. Der „Cartier-Bresson Österreichs“ fotografierte sowohl das alltägliche Leben in Hamburg, Wien, Paris und New York als auch international bekannte Künstler.

Ausstellungen

Klaus Frahm, Neue Flora Hamburg 2015

X-MAS MIX 20. November 2019 – 15. Januar 2020 Verkauft werden ausgewählte Fotografien und Bilder in der POP-UP LOCATION Schlankreye 71 20144 Hamburg (Direkt neben dem Holi Kino) Öffnungszeiten Di.-Fr. 12-18 Uhr und Sa. 11-15 Uhr

Franz Hubmann Naturplastik von Charnaux, Wien, 1955 Modern gelatin silver print Artist stamp on verso

Nov 2014 – Feb 2015 Anlässlich des 100. Geburtstags des österreichischen Bildjournalisten Franz Hubmann präsentiert die Galerie unter dem Titel “Das photographische Werk” rund 80 Aufnahmen, die einen Einblick in das 50-jährige Schaffen des Fotografen geben. Szenen des Alltags aus den 1950er- und 60er-Jahren, seine…