Skip to content Skip to footer

Der Fotograf Joel Brodsky wurde 1939 in Brooklyn New York geboren und studierte an der Syracuse University an der er auch seine ersten Fotokurse belegte. Nach seinem Studium arbeitete er in einem Kamerageschäft in Brooklyn, in dieser Zeit fing er an in seinem Umfeld zu fotografieren. Zunächst arbeitet er als Assistent für einen der Top-Modefotografen in Amerika und sammelte dort Erfahrungen in Bereich der kommerziellen Fotografie. 1967 eröffnete er sein eigenes Fotostudio in New York. Seine wohl bekanntestes Fotos nahm er 1966 vom dem 23 Jahre alten charismatischen Sänger Jim Morrison auf. Das Schwarz-Weiß-Bild zeigt den Ausnahmekünstler messianistisch mit freiem Oberkörper und ausgebreiteten Armen. Seine Bilder trugen maßgeblich dazu bei das Image von Jim Morrison und den Mythos der Doors zu prägen und trug dazu bei sie unsterblich sie machen. 1967 erhielt er sogar eine Grammy Nominierung für das Doors Albumcover. Er produzierte im Laufe seiner Karriere neun Albumcover für die Kultband The Doors und legte damit gleichzeitig auch den Grundstein für viele weitere Aufträge bei anderen Schallplattenfirmen. Brodsky arbeitete danach auch mit Künstlern wie Iggy Pop, Aretha Franklin, Joan Baez, Kiss und Isaac Hayes. Insgesamt fotografierte er über 400 Albumcover. 1980 in seiner letzten Schaffensphase arbeitete eher an kommerziellen Jobs für die Firmen Revlon, Avon und Bloomingdale’s. Der 2007 verstorbene Fotograf schoss mehr als 400 Albumcover und hinterlässt einige der bedeutendsten Fotografien der Musikgeschichte.

Ausstellungen

Joel Brodsky: Jim Morrison-"The american Poet" New York, 1967 Silver Gelatin Print

28. Februar 2018 – 5. Mai 2018 Kaum ein Jahrzehnt hat Deutschland so geprägt und verändert wie die 60er Jahre – es herrschte der Kalte Krieg, die Mauer wurde gebaut und die Beatles eroberten die Welt. Dies war der Beginn einer Rebellion der Jugendlichen ,…