Skip to content Skip to footer

30. März 2010 – 8. Mai 2010

Herbert Ponting, der 1910 als Expeditionsfotograf und Kameramann an Bord der Terra Nova ging, kehrte 1912 mit über 1700 großformatigen Glasnegativen von arktischen Landschaften und beeindruckend lebensnahen Aufnahmen der Forscher und der Umstände der Expedition nach England zurück. Mit seinen Aufnahmen von der Expedition und ihrer Teilnehmer schuf er nicht nur ein einzigartiges Dokument über die Anfänge der Polarforschung, sondern lässt die Nachwelt damit an einem der letzten Abenteuer der Entdeckungsgeschichte teilhaben. Die Flo Peters Gallery zeigt in ihren Räumen im Chilehaus rund 40 Aufnahmen von historischer Signifikanz und unvergleichbarer Spannung.