Photographs

June 17, 2019July 27, 2019
Garcia de Marina (*1975, Gijon, Spanien) ist ein Meister der konzeptuellen Fotografie. Es ist erst wenige Jahre her, dass er seinen Beruf aufgab, um sich ganz seiner eigentlichen Berufung zu widmen: Fotograf zu werden. Nicht, um Porträts oder Landschaften festzuhalten, sondern seine Fantasie, Dingen eine ganz andere Bedeutung als die ursprüngliche zu geben und diese dann mit der Kamera festzuhalten. Seine Bilder verbreiteten sich schnell, innerhalb weniger Monate avancierte Garcia de Marina zu einem gefragten Künstler. Indem er einem banalen Objekt seine ursprüngliche Bedeutung nimmt, verwandelt er dieses in origineller Weise zu einem überraschenden Kunstwerk. Seine minimalistischen Installationen nimmt er vom bestmöglichen Winkel aus auf und präsentiert seine Photographien unbearbeitet. Seine Bilder verbreiteten sich schnell, die Medien im In- und Ausland publizierten seine Arbeiten. Garcia de Marina wurde zu zahlreichen Festivals eingeladen, erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen und gilt als einer der wichtigsten „visuellen Poeten“.