GroupshowThree!

10. Februar 201020. März 2010
Zum Auftakt des Jahres präsentiert die Flo Peters Gallery unter dem Titel Three! eine hochkarätige Gruppenausstellung, die den Fotografen Christopher Makos, Paul Solberg und Vera Mercer gewidmet ist. Gezeigt werden Polaroids und Photographien von Man Ray-Eleve und Andy Warhol-Kompagnon Christopher Makos, farbige Photoarbeiten aus Paul Solbergs Zyklen Bloom, Eight und Flower sowie photographische Stillleben-Arrangements von Vera Mercer. Christopher Makos, 1948 in Massachussetts/USA geboren, aufgewachsen in Californien und von Andy Warhol seinerzeit als „modernsten Photographen Amerikas“ bezeichnet, arbeitet seit Beginn der 1970er-Jahren als Photograph. Seine Lehrzeit absolvierte er bei Photo-Legende Man Ray in Paris, wo er eigentlich Architektur hatte studieren wollen. Als langjähriger Kompagnon von Andy Warhol wurde er – neben vielen anderen, die den multimedialen Künstler der Postmoderne porträtierten – zu dessen visuellem Biograph. Die zahlreichen Aufnahmen von seiner gemeinsamen Zeit mit Warhol und dessen (weiblichem) alter ego bestimmen einen großen Teil von Makos’ Werk, das in Ausschnitten in dieser Ausstellung präsentiert wird. Geprägt wird Makos’ Werk von einer oft unbarmherzigen, unprätentiösen Bildsprache, wie sie sich auch in den rund 20 ausgestellten Polaroids – einem Medium, dem das Unprätentiöse wie naturgemäß innewohnt – offenbart: ein von Blut triefender Finger, Andy Warhol hinter einer aufgeschlagenen Ausgabe von Interview oder Marilyn Monroe, abfotografiert vom Fernsehbildschirm. In starkem Kontrast dazu stehen die Arbeiten von Paul Solberg. Der Photograph, den Christopher Makos seinerseits den „modernsten Photographen Amerikas“ nennt, wurde 1969 in Minnesota/USA geboren. Das Studium der Photographie und Anthropolgie absolvierte Solberg in Kapstadt und Bophuthatswana/Südafrika. Seit fast zehn Jahren arbeitet er mit Christopher Makos als künstlerisches Paar unter dem Pseudonym The Hilton Brothers zusammen. In diesen Arbeiten wie auch in Solbergs persönlichem Schaffen nimmt die Blume als Objekt eine zentrale Stellung ein. Solbergs erste Publikation Bloom aus dem Jahre 2005 steht ganz im Zeichen der Blume und ihrer stilllebenhaften Darstellung. Dabei gelingt es dem Photographen stets, das Objekt in neuen Perspektiven zu zeigen und jeglichen Kitsch zu vermeiden ohne dabei aber auf die Darstellung einer feinen Haptik und täuschenden Dreidimensionalität im Bild verzichten zu müssen. Neben Arbeiten aus dem Zyklus Bloom sind ätherische weiße Blüten aus dem Zyklen Eight sowie ausdrucksstarke Blumen-Porträts aus seiner Arbeit Flower in der Ausstellung zu sehen. Vera Mercer greift in ihren großformatigen Photoarbeiten das Genre des altmeisterlichen Stilllebens auf. In der erstaunlich modernen Umsetzung dieses klassischen Themas der Malerei ersetzt sie die herkömmlichen Attribute der Vergänglichkeit durch sinnverwandte jedoch scheinbar neue Motive. Elegant entseelte Erpel, Exotisches wie Shrimps, Blumen und Obst-Arrangements sowie glänzende Gefäße und brennende Kerzen kreieren immer neue Kompositionen. 1936 wurde Vera Mercer als Tochter des renommierten Bühnenbildners Franz Mertz geboren. Zunächst blieb sie der Bühne treu und absolvierte eine Ausbildung in modernem Tanz. Mit ihrem Mann Daniel Spoerri, den sie am Theater kennengelernt hatte, zog sie 1959 nach Paris, wo das Paar im Künstlerkreis um die sogenannten Nouveaux Réalistes verkehrte. Einige Mitglieder dieser Künstleravantgarde engagierten Vera Mertz-Spoerri, wie sie damals hieß, um ihre Werke und Aktionen in groß angelegten Aufnahmereihen festzuhalten. Die Auftragsphotographie setzte Vera auch nach der Trennung von Spoerri fort, etwa für das Magazin Theater Heute. Seit 2004 arbeitet sie an ihren Stillleben.

 

  • Christopher Makos
    Marilyn Monroe on TV
    1977

    Unique Polaroid

  • Christopher Makos
    Andy with Interview
    1976

    Unique Polaroid

  • Christopher Makos
    L.A. Sunset with Buildings
    1977

    Unique Polaroid

  • Christopher Makos
    Andy, Close up
    Beijing, 1982

    Signed and titled, artist stamp on verso

    Vintage gelatin silver print

  • Christopher Makos
    Man and Bike
    Beijing, 1982

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

  • Christopher Makos
    The Room
    Beijing, 1982

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

  • Paul Solberg
    Powerball 7
    2005
  • Paul Solberg
    Deep Space I
    2008
  • Paul Solberg
    Powerball 8
    2005
  • Paul Solberg
    Powerball 26
    2005
  • Paul Solberg
    Powerball 9
    2005
  • Paul Solberg
    Study 602
    2008

    Signed on recto, Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

  • Vera Mercer
    Shrimp
    Paris, 2008

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/6
  • Vera Mercer
    All Ducks
    Omaha, 2008

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/3
  • Vera Mercer
    Opera
    Omaha, 2009

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/3
  • Vera Mercer
    Canadian Goose
    Omaha, 2008

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/3
  • Vera Mercer
    Melon
    Paris, 2005

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/6
  • Vera Mercer
    White Goose
    Omaha, 2009

    Signed, titled and dated on verso

    Inkjet print

    Ed. 1/3